im Zauberwald

Heute wollen wir uns verzaubern lassen, Es gibt sie nämlich noch, die verzauberten Wälder in unserer wunderschönen Pfalz. Am frühen Morgen machen wir uns auf den Weg nach Hochspeyer.

 

Am Bahnhof finden wir auch gleich den ersten Wegweiser. Ich fürchte nur, der steht da normalerweise nicht. Heute ist aber Entdeckertour im Zauberwald und die Strecke super ausgeschildert. 

Man kann aber auch dem Mönchsweg 1 (gegen den Uhrzeigersinn) folgen und kommt dann auch in den Zauberwald. An der Frontalhütte sollte dann die Entscheidung fallen, ob man dem Mönchsweg weiter folgen möchte oder nach Hochspeyer zurückkehrt.

 

Nachdem wir am Ortsausgang die B37 unterquert haben, geht es endlich in den Wald. Von Zauberwesen ist hier aber weit und breit nichts zu sehen, nur auf eines der vielen keltischen Hügelgräber stoßen wir. Davon gibt es hier in der Gegend noch einige. Hätte ein Schild uns nicht darauf hingewiesen, wir hätten es sicher nicht als solches erkannt.

Weiter geht es durch den Wald und ich fange langsam an, an mir zu zweifeln. Die Bäume sehen ja teilweise schon verwunschen aus, aber von den vielen Fabelwesen, die es hier geben soll, kann ich keines entdecken.

 

 

 

Das ändert sich aber schlagartig nach der nächsten Kurve und jetzt bin ich mitten drin im Zauberwald und es macht richtig Spaß die vielen kleinen und großen Gestalten zu entdecken. Ich bin mir sicher, es hat noch viele mehr gegeben, an denen ich einfach vorbei gelaufen bin.

 

Einfach ist es ja noch bei den Steinfiguren. Die stehen oft am Wegesrand und sind auch recht groß.

Meine Lieblingsfigur ist ganz klar der kleine Drache.

Doch selbst hier muss man manchmal zweimal schauen, um sie zu entdecken.

Ist das etwa eine Himmelsleiter? Da müssen meine Drachen hoch. Doch was werden sie oben finden?

 

Himmlische Wesen

oder doch eher teuflische Gestalten?


sind Einhörner oft nicht weit

Wo sich Drachen aufhalten,

 

Doch was sind das für Fabelwesen?


Und wozu braucht man denn im Wald ein Boot?

Hier gibt es ja nicht mal Fische zum Angeln, oder doch?


Wären wir in Island unterwegs, so wüssten wir, wer in diesen kleinen Häuschen wohnt. 

Elfen natürlich. Ob es die hier im Zauberwald auch gibt? Wir haben keine getroffen, aber viele andere kleine Menschen: Wanderer, Hirten, Ritter und sogar einen König.

 

 

Nach vierstündiger Wanderung mit vielen Fotopausen haben wir diesen wundervollen Ort wieder verlassen. Ich bin mir sicher, nicht nur wir haben unser Herz in diesem Wald verloren


Kleine Warnung an alle, die jetzt auch mal durch den Zauberwald wandern wollen:

Die Bäume hier haben Augen und beobachten alles und jeden.