durch die Magarethenschlucht

Das Wetter ist schön und es hat seit Tagen nicht geregnet. Ideale Voraussetzungen für eine Wanderung durch die Margarethenschlucht.

Die Bahn bringt mich bis Neckargerach und ab Bahnhof ist die Schlucht bereits ausgeschildert.

Erst geht es aber ein ganzes Stück auf sonnigen Wegen am Neckar entlang.

 

Unten passieren die Schiffe eine der Schleusen und hier oben am Pfad trifft man auf nette Kerlchen.


Dann ist das Ziel erreicht, doch dieses Schild schreckt mich erst mal ab. Ein geübter Bergsteiger bin ich jetzt nicht wirklich. Soll ich es trotzdem wagen? Egal, jetzt bin ich hier, umdrehen kann ich immer noch und wenn Kinder sich trauen, kann ich das auch. 

 

 

Dann stehe ich am Eingang zur Schlucht und bin begeistert von dem, was die Natur kreiert hat.

Zum Glück steht die Schlucht seit 1940 unter Naturschutz und ist Heimat von Farnen und sogar Feuersalamandern. Leider habe ich keinen entdeckt.. Begeistert bin ich auch von den Seilen die hier beim Einstieg gespannt sind. Mit deren Hilfe sollte es wirklich kein Problem sein den Weg zu bewältigen und an manchen Stellen war ich auch sehr dankbar für diese kleine Kletterhilfe.

110 Höhenmeter stehen mir jetzt bevor. Die stürzt sich der Flursbach in 8 Wasserstufen hinab und zählt damit zu den höchsten Wasserfällen in Deutschland. Zum Glück aber nicht zu den bekanntesten und das bleibt hoffentlich auch so. Heerscharen von Touristen würden diese Idylle zerstören.

An jeder dieser Stufen möchte ich verweilen und dem Wasser zuschauen. Warum auch nicht, ich habe ja Zeit.

Wie singt doch Peter Maffay so treffend: "über sieben Brücken musst du gehen...“

Acht Wasserstufen = sieben Brücken, wobei es sich bei den Brücken mehr um Felsen im Bachlauf handelt.

Irgendwie bin ich dann sogar ein wenig traurig, als ich an der letzten Stufe ankomme, aber auch stolz, weil ich es geschafft habe. Wenn der Pfad nach Regenfällen aber feucht und matschig ist, möchte ich hier nicht hoch.

Vom oberen Ausgang der Schlucht geht es dann vorbei an Obstwiesen zurück zum Ausgangspunkt der Wanderung.

Anreise
Anreise

Regionalbahn bis Neckargerach

Einkehr
Einkehr

Strecke
Strecke

Start: Bahnhof Neckargerach

Ziel    : Bahnhof Neckargerach

Km     : 4 km