noch mehr Sandkünstler

Auch 2019 bin ich wieder zu Besuch im Blühenden Barock. Die Sandbilder zum Thema Märchen lass ich mir doch nicht entgehen.

 

 

Der Vorleser hat sein Buch bereits aufgeschlagen und ich bin gespannt, welche Märchen er uns präsentieren wird.

So viel sei verraten, es sind nicht nur die Märchen der Gebrüder Grimm.

Wie bereits erwähnt, es geht nicht nur um deutsche Märchen. Auch den Dschinn hat man aus der Lampe gelassen. Ob er wohl ein paar Wünsch erfüllt?

 

 


Und dann war da ja noch die freche Holzpuppe, die vom Wal verschluckt wurde. Wal? Das hat der Künstler hier aber sehr eigen umgesetzt. Ok, ich gebe zu, ein Hai lässt sich mit seinen Zähnen besser in Szene setzten, als so ein langweiliger Walfisch.

Doch dann kommen wir zu den Gebrüdern Grimm, deren Märchen (spätestens seit Disney) jedes Kind kennen sollte. Mein heimlicher Favorit war ja schon immer der gestiefelte Kater.

 

 

 

und bösen Hexen, die Kinder in ihr Knusperhäuschen locken.

 

 

 

 

 

 

Wölfe kommen auch immer gut als Bösewichte. Egal, ob sie kleine Geislein oder Mädchen verschlingen wollen.

 

 

 

 

 

Doch die Märchen handeln auch von alten Damen, die es schneien lassen

 

 

 

 

 

 

 

Da gibt es böse Feen mit vergifteten Äpfeln und eine Horde kleiner Männer, die ganz verzückt vom Besuch einer Prinzessin sind.

 

 

 

 


So, wen haben wir denn jetzt noch vergessen? Da war doch noch was mit "und wenn sie nicht gestorben sind.." Na klar, so ein Märchen wird erst richtig gut, wenn Liebe und Prinzen im Spiel sind. Auch wenn es zu Beginn nicht immer so aussieht, am Ende bekommt der Prinz die Prinzessin doch. 

Zum Abschluss der Rundgangs komme ich noch zu den Ergebnissen eines Wettbewerbs. Hier ging es darum innerhalb von 24 Stunden ein Kunstwerk zu kreieren.

Gewonnen hat der Drache und der ist definitiv auch mein Favorit.

Na, alle Märchen erkannt?

Ich bin jedenfalls schon gespannt, was mich im nächsten Jahr erwartet.