Dahner Felsenpfad

Braut und Bräutigam bei Dahn

Bizarre Steingebilde und schmale Pfade sind genau nach unserem Geschmack.

Deshalb geht es heute mit der Bahn bis Dahn, um von dort dem Dahner Felsenpfad zu folgen.

Mit uns steigt eine Wandergruppe aus dem Zug, die so aussieht, als kenne sie den Weg. Also heften wir uns einfach mal ganz frech an deren Fersen.

Nur ein paar Schritte bergan und wir stehen schon vor "Braut und Bräutigam"

Die wirken aber am frühen Morgen eher unspektakulär.

Das trübt unsere Laune aber nur kurz, denn schon bald tauchen weitere Felsen im schönsten Sonnenlicht auf.

Dahner Felsenpfad

 

Inzwischen hat mein findiger Drache auch die Wegweiser vom Felsenpfad gefunden. Damit brauchen wir die Gruppe vor uns eigentlich nicht mehr, was sich schon bald als gut herausstellen soll.

 

 

 

 

Auf dem weiteren Weg tauchen immer wieder kleinere Felsen zwischen den Bäumen auf, 

 

bis wir schließlich den ersten großen Brocken, den Pfaffenfelsen erreichen. Hier ist eine kurze Rast angesagt und schon geht es auf schmalen, natürlichen Treppen bergab Richtung Dahn. 

 

Pfaffenfelsen bei Dahn

 

 

 

 

 

Ein Stück geht es durch bebautes Gelände. Das ist nicht so toll, aber zum Glück ist es wirklich nur ein kleines Stück. Danach wird der Weg sehr schmal und wir lassen erstmal die ganze Wandergruppe passieren, damit wir freie Sicht auf den Schillerfelsen haben.

Warum der jetzt aber nach dem Dichter benannt wurde, haben wir nicht herausfinden können.

 

Schillerfelsen auf dem Dahner Felsenpfad
Blick auf Dahn

Wie nicht anders zu erwarten, steht hier eine ganze Armee von Steintürmchen. Mir juckt es ja ein ganz klein wenig in den Fingern, Domino zu spielen. Einfach ein Türmchen antippen und mal schauen, wie viele am Ende noch stehen. Hab es dann aber doch nicht gemacht.

 

 

  

 

Der schmale Pfad führt nun recht steil bergauf bis zu einem Aussichtspunkt auf Dahn.

 

 

so viele Steinmännchen

Ab sofort sind wir ohne die Wandergruppe unterwegs. Einer ist beim Aufstieg wohl abgerutscht und hat sich den Knöchel verletzt.

 

Für uns wird es jetzt spannend. Plötzlich stehen wir vor einer Felswand und es dauert ein wenig, bis wir den Wegweiser entdecken, der uns den Weg durch einen schmalen Spalt weist.

 

 

Auf der anderen Seite ist dann nochmal die Drachenspürnase (oder die App) gefragt, um auf dem richtigen Weg zu bleiben, denn hier gibt es mehrere Möglichkeiten.

 

Hat aber funktioniert und schon liegt die nächste “Herausforderung” vor uns. Diesmal geht es nicht durch eine Spalte, sondern über eine steinerne Treppe zur Aussichtskanzel des Schwalbenfelsen. 

Der Aufstieg lohnt sich aber wirklich, denn der Ausblick auf die Stadt Dahn und die umliegenden Felsen ist schon grandios. Auch den Schillerfelsen kann man von hier erblicken. 

Wir genießen den Ausblick ein Weilchen und ziehen dann wieder los Richtung Felsenarena. 

Danach gibt es erst mal keine Felsen, aber auch die Pflanzen am Wegesrand sind einen Blick wert. 

Rast am Rothsteigbrunnen

Wir kürzen an dieser Stelle den Weg ab und treffen erst am Rothsteigbrunnen wieder auf den Felsenpfad. Das kühle Nass erfrischt und läd zu einer weiteren kurzen Rast ein.

 

 

 

 

 

Frisch gestärkt können wir den nächsten Abschnitt angehen. Wieder geht es durch einen Felsspalt zum Ungeheuerfelsen.

Leiter auf den Büttelfels bei Dahn

 

Dann wird es noch mal anspruchsvoll. Im zickzack geht es steil hinauf zum Büttelfels.

 

Den Aufstieg über die Stahlleiter verkneifen wir uns aber, auch wenn wir dadurch den Blick auf den Lämmerfelsen verpassen. Wer weiß, ob wir die Leiter auch wieder runtergekommen wären. 


 

Der Lämmerfelsen ist auch von unten eindrucksvoll genug, aber ein Blick von oben kann auch nicht schaden und so blicken wir ein letztes Mal auf Dahn und seine Felsen.

 

Lämmerfelsen am Dahner Felsenpfad

Doch irgendwann ist man nicht mehr aufnahmefähig bei so viel geballter Felsenschönheit. 

Deshalb schenken wir uns für heute den Wachtfelsen und kehren auf direktem Weg zurück zum Bahnhof. 

Anreise
Anreise

mit der Bahn bis Dahn-Süd

(nur im Sommer)

Einkehr
Einkehr

Restaurant Felsengraf

oder Dahner Innenstadt


Strecke
Strecke

Start: Bahnhof Dahn-Süd

Ziel    :  Bahnhof Dahn-Süd

Km     :  9.5