Zurück ins Mittelalter

Von nah und fern strömen an diesem Wochenende Mensch und Getier zum Wormser Wäldchen.

Wer möchte kann einen Sprung ins Mittelalter wagen und da brauche ich Karlchen nicht lange bitte.

Am Eingang entrichten wir unseren Wegzoll von sechs Silberlingen. Zum Glück kann sich Drache Karlchen so klein machen, dass er unter Schwertmaß passt und kostenlos passieren darf. Wenn die wüssten. 

Zuerst geht es durchs Lager, denn irgendwo müssen die Krämer, Ritter, Edelleute, Gaukler und Mägde ja wohnen. 

 


Die leckeren Gerüche, die unsere Nase umwehen, können uns im Moment noch nicht reizen. Oder eigentlich doch, aber was wäre denn das Mittelalter ohne ordentliche Schlacht? Wie Met ohne Alkohol, oder?

Na dann mal los über den Hügel zum Schlachtfeld. Hier geht es dann richtig zur Sache, wenn die Fehden der Herren Ritter in voller Rüstung ausgetragen werden. Unerschrocken stehen sie sich gegenüber und kämpfen bis zum bitteren Ende.

Aber keine Sorge, die barmherzigen Samariter mit ihrer Krankenstation auf Rädern waren vor Ort. 

Bei soviel Keilerei wird einem ganz anders und der Magen meldet jetzt auch seine Bedürfnisse an. Wollen wir doch mal schauen, was da so an Speis und Trank geboten wird. Ich muss schon sagen, das Angebot ist reichlich und die Wahl fällt schwer.


Aber es gibt ja nicht nur gutes für Leib und Seele, nein auch der schwere Geldbeutel mit den vielen Silberlingen muss geleert werde. Gut acht Dutzend Krämerstände buhlen um die Gunst der Besucher. Was darf es denn heute sein? Vielleicht ein paar Drachenzähne (müssen aber Milchzähne gewesen sein, bei der Größe), ein neues Schwert oder Gewand oder vielleicht doch lieber ein Gebräu gegen die vielen Wehwehchen?    


Und wo landen kleine Drachen, die nach einem langen Tag partout nicht heim wollen? 

Richtig, entweder beim Skelett oder am Pranger!!

 

 

 

 

mehr Pfalz ??